Grafische Ausgabe.

Eine Reihe von Berechnungen unterstützt die grafische Ausgabe der 2D - Zeichnungen und arbeitet mit ausgewählten CAD-Programmen zusammen, einschließlich der 3D -Parameter-Modellgestalter. In einem solchem Fall beinhaltet die Berechnung (in dessen Abschluss) den Absatz "Grafische Ausgabe". In diesem Absatz befinden sich die Anweisungen für die Ausführung der Zeichnung (DXF Datei) oder direkt für das Einfügen der Zeichnung in das entsprechende 2D-CAD- System. Wenn die Berechnung auch die Zusammenarbeit mit den 3D-CAD-Systemen unterstützt, befindet sich im Absatz eine entsprechende Schaltfläche für die Aktivierung des Einfügungsdialogs.

3D - CAD - Systeme.

Die Schaltfläche mit einem Raumsymbol und der Aufschrift "3D" aktiviert den Dialog für die Einfügung von einem Modell oder einer Untergruppe in das 3D - CAD - System.

Das Modul, welches für die Zusammenarbeit der Berechnungen und der 3D - CAD - Systeme sorgt, ist kein Bestandteil der Installation der Grundberechnungen. Das entsprechende Modul muss nach dem Typ des CAD - Systems auf unseren Internet-Seiten ausgewählt, heruntergeladen und installiert werden. Beim Modul finden Sie die einschlägige Hilfe.

2D - CAD - Systeme.

Princip der Wirkungsweise: Die Berechnung generiert die ausgewählte Zeichnung in eine temporäre Datei im Format DXF und fügt dann diese Datei in das ausgewählte 2D - CAD - System ein. Die Lösung ist offen, was bedeutet, dass Sie Ihre eigene Zeichnung auf Grund der berechneten Werte definieren und auch ein weiteres CAD - System (allgemein ein beliebiges Programm, das im Stande ist, ein DXF - Format einzulesen) hinzufügen können.

Einfügen der 2D - Zeichnung.

  1. In der Auflistung "Ausgabe der 2D - Zeichnung in" das Ziel - CAD - System (Zielprogramm) auswählen, in welches sie eine Abbildung generieren lassen wollen oder "DXF Datei" für die Herstellung der Zeichnung in die Datei des Formats DXF.
  2. In der Auflistung "Maßstab der 2D - Zeichnung" den Zeichnungsmaßstab einstellen. Die Zeichnung ist immer im Maßstab 1:1 hergestellt. Durch den Maßstab stellen Sie nur bestimmte Zeichnungsparameter ein, z. B. eine Textgröße, einen Wert des Überhangs der Achsen.
  3. Wenn es nötig ist, sind auch weitere Steuerungselemente einzustellen. Die meisten Berechnungen beinhalten auch weitere Einstellungsmöglichkeiten, die von der Berechnung und dem gezeichneten Objekt abhängig sind. Eine Erläuterung dieser Ergänzungsoptionen finden Sie in der Hilfe der entsprechenden Berechnung.
  4. Starten Sie durch das Drücken der Schaltfläche Zeichnen mit der Ikone der verlangten Zeichnung.
Ein Beispiel der Schaltflächen der 2D - Zeichnungen.

Tipp: In den meisten Fällen genügt es, völlig die Wahl "Automatisch" auszuwählen, die mit Hinsicht auf die Größe der gezeichneten Objekte eingestellt ist.
Hinweis1: Das CAD - System (Zielprogramm) muß vor der Zeichnungsgenerierung gestartet werden. Wenn dieses nicht gestartet ist, oder ein Fehler in der Kommunikation zwischen der Berechnung und dem Zielprogramm eintritt, gibt es eine Möglichkeit für Sie, die Zeichnung als eine Datei im DXF - Format zu speichern.
Hinweis2:Wenn Sie von der lokalen Spracheinstellung der Tastatur Gebrauch machen, verwenden Sie den gleichen Typ der Tastatur in der Berechnung und auch in dem Zielprogramm (der fehlerfreien Kommunikation durch die Anweisung "SendKeys" wegen).

Aufzeichnung der Tabellen.

Eine Reihe von Berechnungen (Verzahnung, Federn…) ermöglicht es, in die Zeichnung auch eine zugehörige Tabelle mit Textinformationen über das berechnete Objekt einzufügen. Die Tabelle wählen Sie von der entsprechenden Auflistung aus (im Falle, dass die Berechnung das Einfügen von mehreren Typen ermöglicht). Die Aufzeichnung der Tabelle durch Betätigung der Schaltfläche „Tabelle zeichnen“ starten.

Einstellung der Tabellenparameter.

Die Parameter der aufzuzeichnenden Tabellen stellen Sie in dem Blatt „DXF“ im Absatz 9.0 ein.

Es können eingestellt werden:

Die Tabellen finden Sie im Blatt „DXFTafeln“. In denen kann der Text angepasst, Zeilen zugegeben / entnommen, ihr Format und die Zellenbreite oder Zellenhöhe geändert werden.

Einstellung der Zeichnungseigenschaften.

In der herzustellenden Zeichnung können Sie z. B. den Typ und Namen der angewandten Linien, der angewandten Pegel und weiteres einstellen. In der Tabelle ist alles einzustellen, was als "DXF" benannt ist. Für die Änderung der Einstellung ist wenigstens eine Grundkenntnis des DXF -Formates nötig (grafisches vektorielles Format).

Anmerkung: Beschreibungen des DXF - Formats und eine Reihe von zusammenhängenden Dokumenten finden Sie z. B. im Internet.

Die Herstellung der DXF - Datei der Zeichnung besteht aus folgenden 3 Schritten.

  1. Kopieren des Kopfes ( beinhaltet die Definition der Typen von Linien und angewandten Pegeln) [4.0, 5.0].
  2. Notation der die Zeichnung bildenden Objekte (durch die Berechnung generiert).
  3. Kopieren der Beendigung der DXF - Datei [6.0].

Eine Änderung der Einstellung können Sie in der Zelle 4.0 DXF Header Definition (ISO, mm) - bzw. 5.0 DXF Header Definition (ANSI, Inch) nach dem System der verwendeten Einheiten vornehmen. Die Zelle beinhaltet die Definition des Typs der angewandten Linien und Pegel im DXF - Format. Wenn Sie den Pegelnamen ändern, müssen Sie auch die entsprechende Namensänderung noch in den Pegelnamen 3.0 Layer Namesdurchführen.

Generierung einer eigenen Zeichnung.

Da das DXF - Format über eine verhältnismäßig einfache Eingabe verfügt (ASCI Text), ist es möglich, eine eigene Zeichnung im DFX-Format leicht mit Mitteln im Exel zu generieren.

Vorgang:

  1. Bilden Sie eine Formel (eine Formelgruppe) im Excel, deren Ergebnis eine komplette Beschreibung der Zeichnung im Format DXF in einer Zelle ist.
  2. Benennen Sie diese Definition enthaltende Zelle mit einem beliebigen Namen.
  3. Schreiben Sie diesen Namen in die Zelle 7.0 Name of Cell Containing the User Partein.

Die Zeichnung zeichnen Sie in ein ausgewähltes CAD - System (Programm) durch Drücken der Schaltfläche "Draw User View".

Anmerkung: Das DXF - Format verlangt die Trennung der Attribute und deren Werte durch das Zeilenende. Wegen der Platzersparnis und Arbeitsvereinfachung ist es auch möglich, bei der Definition auch das Zeichen Semikolon ";" zu verwenden, das bei der Generierung der DXF - Datei durch das Zeichen "Zeilenende" ersetzt wird.
Vergleichen Sie:
DXF - Format eine mögliche DXF - Notation in der Berechnung
0
LINE
8
0

10
-2.0
20
-2.0
.....

0;LINE;8;0;10;-2.0;20;-2.0....
Tip: Ein Vorbild der Benutzerdefinition der Zeichnung finden Sie in der Zelle 8.0 DXF User Part Definition String.

Hinzufügung eines CAD - Systems (Zielprogramms).

Die Kommunikation zwischen der Berechnung und einem CAD - System (Zielprogramm) wird mittels der DDE - Kommunikation und der Anweisung "SendKeys" durchgeführt, die das Drücken einer Tastenfolge im Zielprogramm simuliert. In das Zielprogramm sind Befehle gesandt, die in diesem das Einfügen oder Darstellen der Zeichnung bewirken.

Ein neues CAD - System (Programm) fügen Sie wie folgt hinzu.

  1. Erstellen Sie eine Tabelle, die eine Folge von Anweisungen enthält, die in das CAD - System (Programm) eingesandt wird.
  2. Diese Tafel benennen.
  3. Eine die Tabellenkommunikation definierende Zeile "1.0 DXF Output Target Applications Table" hinzufügen (modifizieren) und die Zeile mit verlangten Angaben ausfüllen.
Beschreibung der Tafel "1.0 DXF Output Target Applications Table".
Spalte Beschreibung
Auswahlliste Name des Zielprogramms für die Wahlauflistung
Command's Table Name Name der Tafel, die in das Zielprogramm einzusendende Anweisungen beinhaltet
SendKeys App Name Name des Zielprogramms für die Einsendung von Anweisungen durch das "SendKeys"-Verfahren
DDE App Name Name des Zielprogramms für die Einsendung von Anweisungen durch das Verfahren DDE
DDE Topic Eine Kette, welche in das Zielprogramm bei der Initialisierung der Kommunikation gesandt wurde .

Beschreibung einer Tafel, die Anweisungen für das Zielprogramm enthält.

In der Tabelle folgen die Zeilen hintereinander, die wechselnd den Namen der Kommunikation ("SendKeys" oder "DDE") und eine in das Zielprogramm einzusendende Anweisung enthalten.

Beispiel einer Tafel:
SendKeys
Eine in das Zielprogramm eingesandte Tastenfolge
DDE
Eine dem Zielprogramm gesandte Anweisung
...................................

Tip1:Mehr Informationen über die Kommunikationsoptionen zwischen den Programmen, deren Format und Möglichkeiten finden Sie in der Hilfe von Excel, Fachliteratur und im Internet.
Tip2:Bei Definition einer neuen Verknüpfung die eingelieferten Verknüpfungen mit den CAD - Systemen durcharbeiten.